Produkte

Versuchsstandorte

Anröchte - Berge

News

Anröchte - Berge, 01.12.2016 Bernhard Lienkamp

Video - Saisonrückblick 2016

Am Versuchsstandort in Anröchte - Berge berichten Vertriebsberater Hubertus Koch und Versuchstechniker Bernhard Lienkamp über die Bestandsentwicklung der Wintergerste und die Ertragssteigerung durch Fungizidmaßnahmen in der letzten Saison.

>>zum Video

Anröchte - Berge, 27.09.2016 Bernhard Lienkamp
Schaden durch Kohlmottenlarven
Kohlmottenlarven

Kohlmottenlarvenbefall

Auf unserem Standort in Anröchte Berge tritt verstärkt Befall mit der Kohlmottenlarve auf. Typisch ist der Fensterfraß an der Unterseite. Die zunächst stehen bleibende Ober Zellwand vertrocknet und fällt dann heraus.
Wir haben im Herbst mit Biscaya ein Zulassung gegen beißende Insekten, so daß man hier die unter den Blättern fressenden Larven durch die systemische Wirkung von 300 ml/ha Biscaya sehr gut erfasst.


Anröchte - Berge, 19.09.2016 Bernhard Lienkamp
 
Abgeknickter Maisbestand
 

Maiszünslerbefall

Heute melde ich mich von unserem Versuchsfeld in Anröchte mit einer etwas beunruhigenden Nachricht: Wir haben erstmalig Maiszünsler in unseren Versuchsparzellen gefunden! Ein bis zwei Prozent der Pflanzen sind befallen. Die ersten Pflanzen sind bereits abgeknickt.

Ich werde die Stoppeln nach der Ernte so kurz wie möglich abschlegeln. 2017 werden wir den Zuflug überwachen und bei Bedarf werden wir 75 ml/ha Decis forte einsezten. Hierfür liegt seit 2014 die Zulassung im Mais vor.

Anröchte - Berge, 22.04.2016 Bernhard Lienkamp

Mulchen der Graswege

In dieser Woche wurden die Graswege zum ersten Mal gemulcht.

Die Wintergerste und der Winterweizen haben das Stadium BBCH 31-32 erreicht. In den Fungizidversuchen wurden die ersten Behandlungen durchgeführt.

In der Wintergerste sind Infektionen mit Netz- und Blattflecken sichtbar, und im Winterweizen waren je nach Sorte Infektionen von Gelbrost, Mehltau und Septoria-Tritici zu beobachten.

Anröchte - Berge, 22.04.2016 Bernhard Lienkamp

Rapssortenversuch

Der Rapssortenversuch wird in ca. 1 Woche das Stadium der Vollblüte erreichen.
Eine Blütenbehandlung mit Propulse 1,0 l/ha  zum Monatswechsel sorgt für sicheren Schutz gegen Weißstengeligkeit und Rapsschwärze.
Gleichzeitig wird die Platzfestigkeit der Schoten verbessert und hohe Erträge und Ölgehalte abgesichert.

Zur Ertragssicherung ist aber auch ein gezieltes Ausschalten von Schotenschädlingen und Rapsglanzkäfern notwendig.
Hier bietet sich der Zusatz von Decis Forte mit 75 ml/ha an.

Anröchte - Berge, 31.03.2016 Bernhard Lienkamp
Gelbrost Gelbrost in Winterweizen
Gelbrost Septoria Tritici in Winterweizen

Neues vom Versuchstandort Anroechte-Berge

Im früh gesäten, Winterweizen sind schon seit Anfang März Blattkrankheiten wie Gelbrost und Septoria Tritici zu beobachten.