Produkte

Versuchsstandorte

Gadenstedt

News

Gadenstedt, 01.12.2016 Markus Effe

Video - Saisonrückblick 2016

Am Versuchsstandort in Gadenstedt berichten Vertriebsberater Jürgen Ebner und Versuchstechniker Markus Effe über die Bestandsentwicklung der Wintergerste und die Ertragssteigerung durch Fungizidmaßnahmen in der letzten Saison.

>> zum Video

Gadenstedt, 26.09.2016 Markus Effe

Raps unter trockenen Bedingungen gut aufgelaufen

Der Raps ist pünktlich am 25.08. unter guten Bedingungen gedrillt worden und hat das Entwicklungsstadium 14 erreicht. Schneckenkorn wurde um die Versuche gestreut, damit der auflaufenden Raps gute Startbedingungen hat. Es musste schon eine Insektizidmaßnahme mit Decis gemacht werden, da der Rapserdfloh die Schadschwelle erreicht hat. Im Raps stehen in den nächsten Tagen die ersten Fungizidmaßnahmen mit z.B. Tilmor an. Am  21.09. wurden der Gersten-Sortenblock für die Präsentation der verschiedenen Sorten und unterschiedlichen Fungizid Strategien am Versuchsstandort gedrillt.

Gadenstedt, 04.04.2016 Markus Effe

Käferzuflug

An den letzten  warmen Tage (01. – 03. April) hat der Rapsglanzkäfer Zuflug stark zugenommen. Bis Donnerstag (31. März) wurden noch keine Fänge von Stängelrüssler oder Rapsglanzkäfer mit der Gelbfangschale gemacht. Dies lag an den milden Temperatur und die Rapsbestände waren für den Rapsglanzkäfer noch nicht attraktiv. In den weit entwickelten Beständen hat sich dies in den letzten Tagen geändert, so dass auch vom Rapsglanzkäfer die Dichte des Befalls ermittelt werden muss. Dies geschieht durch Ausklopfen der Hauptriebe z. B. in ein Litermaß. Die Schadschwellen lauten:

 

Käfer/Haupttrieb  Rapsbestand schwach
 Rapsbestand kräftig
 BBCH <55 (kleine Knospen)  1-2  3-4
 BBCH 55  3-4  7-8
 BBCH >55 (kurz vor der Blüte) 
 >4  >8

 

Da auch schon erste offene Blüten in den Beständen zu finden sind, kann zur Behandlung der Bestände Biscaya verwendet werden. Biscaya hat eine B4-Auflage (= Mittel nicht bienengefährlich, aber im Interesse des Bienenschutzes sollte eine Anwendung während der Hauptflugzeit der Bienen (10 bis 20 Uhr) unterbleiben) .

Gadenstedt, 18.03.2016 Markus Effe
Gelbfangschale, Biscaya Gelbfangschale in Rapsfeld

Gelbfangschalen zum Schutz der Rapsbestände

Im Winterraps ist mit steigenden Temperaturen zum Wochenende der Zuflug von Rapsschädlingen möglich. Deshalb sollten jetzt Gelbfangschalen in den Rapsbeständen aufgestellt werden, um den Stängelrüssler-Zuflug zu erfassen.

In die Gelbfangschalen Wasser füllen und ein tropfen Spülmittel dazu um die Oberflächenspannung zu brechen. Bei Erreichen der Schadschwelle von fünf Rapsstängelrüssler in drei Tagen pro Gelbfangschale sollte eine Behandlung mit einem Insektizid wie Decis oder Biscaya durchgeführt werden.

Da die Nachtfröste erstmal vorbei sind, sollte in den nächsten Tagen die Herbizid-Maßnahmen im Winterweizen mit Atlantis und/oder Husar eingeplant werden.

Gadenstedt, 03.03.2016 Markus Effe
Septoriatimer am Versuchstandort Gadenstedt Septoriatimer am Versuchstandort Gadenstedt

Aufstellung des Septoriatimers

Auf dem Versuchsfeld habe ich jetzt den Septoria Timer in Betrieb genommen. Septoria tritici ist eines der bedeutensten Krankheiten im Weizen, welche erhebliche Ertragsverluste verursacht. Durch richtig terminierte Fungizidmaßnahmen lässt sich der Ertrag optimieren.

Der Septoria Timer ist ein Prognosesystem um die Infektion von Septoria tritici im Weizen auf Basis der lokalen Umweltdaten (maßgeblich Wetterdaten und Blattnässe-Sensor) möglichst präzise vorherzusagen. Die  Blattnässe (hohen Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Septoria tritici nach 36 bis 48 Stunden Blattnässe) ist ein entscheidender Faktor für eine Infektion und anschließende epidimieartige Ausbreitung des Erregers Septoria tritici. Durch dieses Prognosesystem können wir ermitteln ob und wann eine Infektion mit Septoria trititci stattgefunden hat und daraus eine passende Fungizimaßnahme empfehlen.