Produkte

Versuchsstandorte

Raden

News

Raden, 15.12.2016 Harald Schenke

Winterarbeit

Alle Kulturen sind gut aufgelaufen und haben sich bis jetzt sehr gut entwickelt.

Einige Fotos habe ich noch vor den ersten Frösten im November aufgenommen, so können wir dann im Frühjahr vergleichen, wie sich der anstehende Winter auf unsere gut entwickelten Kulturbestände im Wintergetreide und Winterraps auswirkt und ausgewirkt hat.

Ich möchte mich recht herzlich für Ihr Interesse am Versuchsstandortes Raden bedanken, wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Raden, 19.10.2016 Harald Schenke

Aussaat von Getreide und Winterraps im Herbst abgeschlossen

Am 02.09.16 konnte die Aussaat des Winterrapses auf dem Versuchsfeld in Raden mit der Spätsaat abgeschlossen werden.
Leider war es im Anschluss den ganzen September über sehr trocken, so dass der Winterraps sehr ungleichmässig auflief und sich auch sehr unterschiedlich entwickelte, die lang anhaltende Trockenheit tat ihr übriges.
           
Herbizideinsatz im Winterweizen und Winterroggen
Die Aussaat des Wintergetreides war am 5.Oktober erledigt. Ich habe die trockenen Aussaatbedingungen im September und Oktober genutzt, um Wintergerste, Winterroggen und Winterweizen zu säen. Gegen auflaufende Unkräuter und Ungräser habe ich den Winterweizen und den Winterroggen mit 1,0 l/ha Bacara Forte behandelt.

Raden, 29.07.2016 Harald Schenke
Ernte mit einem Parzellenmähdrescher vom Typ Haldrup C85 Geerntet wird in diesem Jahr in Raden mit einem nagelneuen Parzellenmähdrescher vom Typ Haldrup C85.

Die Ernte hat begonnen

Nachdem die Frühjahrsversuchssaison eher unspektakulär ablief, hat in der vergangenen Woche auch auf dem Versuchsfeld Raden die Ernte begonnen.

Wegen der lange anhaltenden kalten und trockenen Witterung haben sich erst sehr spät und nur wenige Pilzkrankheiten entwickeln und ausbreiten können.
So konnte ich recht spät doch noch Septoria Tritici  und Braunrost im Winterweizen Tobak bonitieren.
Aber auch im Winterroggen war der Braunrost noch stark vertreten.
Die Wintergerste bekam sehr spät nur ein paar wenige Netzflecken und Rynchosporium musste man suchen.
Im Winterraps war und ist Phoma lingam schon aus dem Herbst sehr stark gewesen.
Sclerotinia war auf dem Versuchsfeld in Raden erst ziemlich spät zu finden, der Befall ist auch eher gering.
Dafür war der Befall des Kohlschotenrüsslers hier bei mir extrem hoch,
eine ausreichende Bekämpfung mit den zur Verfügung stehenden Pyrethroiden war leider nicht möglich,
und im Zusammenspiel mit der Kohlschotenmücke ist der entstandene Schaden vermutlich beträchtlich.

Als nächstes steht nun die Ernte von Winterraps, Winterweizen und Winterroggen an. Das passiert in diesem Jahr in Raden mit einem nagelneuen Parzellenmähdrescher vom Typ Haldrup C85.

Raden, 21.04.2016 Harald Schenke

Frühjahrsrunde auf dem Versuchsfeld Raden

Unserer Einladung zur alljährlichen Frühjahrsrunde auf das Versuchsfeld in Raden waren viele interessierte Fachkolleginnen und Fachkollegen gefolgt.

In zwei Gruppen wurde über die verschiedenen Kulturen des Versuchsfeldes geführt. Der Winterraps präsentierte sich sehr gut, besonders unsere starke Hybridsorte Fencer gab Ihr bestes Bild ab. Aber auch unsere neuzugelassene Hybride Inventer und auch der bekannte Flyer konnten sichim Vergleich zu den neuen Verrechnungssorten des Bundessortenamtes sehr gut behaupten.

Auch wurde viel über die Ursachen der Schäden durch Auswinterung im Winterweizen und Wintergerste diskutiert, und gemeinsam über die anstehende Bestandesführung beraten.

Raden, 22.03.2016 Harald Schenke

Düngung und Umbruch

29.02.2016
Düngung in Raden mit YaraMila Getreide auf Winterraps und Wintergetreide

17.03.2016
Umbruch WW JB Asano und Neuansaat Sommerweizen

Die Winterweizensorte JB Asano hat die starken Kahlfröste mit Ostwind Anfang Januar auf dem Versuchsfeld Raden nicht überlebt, so war es unumgänglich diese Fläche umzubrechen. Ausgesäht habe ich auf die Fläche jetzt zwei Sorten Sommerweizen.

Raden, 22.03.2016 Harald Schenke
Rapsstängelrüssler in Gelbschale
Fangschale im Feld

Erste Grosse Rapsstängelrüssler auf vorjährigem Raps erwacht und in der Gelbschale gefangen

Nach dem ich am 16.03. morgens die Gelbschalen aufgestellt hatte, und das Wetter endlich mal für zwei Tage einen Hauch von Frühling erahnen ließ, konnte ich am 18.03. die ersten zwei Grossen Rapsstängelrüssler zählen, die sich in meine auf der vorjährigen Rapsfläche aufgestellten Gelbschalen verirrt hatten.
Nun gilt es bei steigenden Temperaturen den Zuflug in die aktuellen Winterrapsbestände zu überwachen, und den Schädling bei Erreichen der Schadschwelle, von 10 grossen Rapsstängelrüsslern je Gelbschale innerhalb von drei Tagen auszuschalten.