Agrar Magazin / Land und Leute

Herbizidstategie Norddeutschland
Land und Leute

Mit Strategie durch die Saison

Fachbeitrag mit Video-Link – Lesezeit ca. 1:30 Minuten

700 Meter sind es von Momme Volquardsens Hof bis zum Nordseedeich. Seit fast 100 Jahren trotzt seine Familie im nordfriesischen Reußenköge dem Wetter. „Da gibt es schon mal Phasen, wo es ziemlich nass ist“, sagt der Landwirt. Kein Wunder, dass jedes Erntejahr für ihn zur neuen Herausforderung wird.

Ackerbau auf 500 Hektar Fläche, dazu Schweinemast, Legehennen und die Direktvermarktung im eigenen Hofladen: Momme Volquardsen hat seinen Betrieb breit aufgestellt. Und sorgt auf diese Weise vor, falls die Ernte von Raps, Weizen, Hafer, Kartoffeln oder Zuckerrüben mal nicht so üppig ausfallen sollte. Die Herausforderungen, denen sich die Volquardsens schon in der vierten Generation stellen, kennt er genau: „Unsere Marschböden sind sehr fruchtbar, aber auch sehr schwierig zu handhaben.“
Mit Strategie durch die Saison - Video 2:00 min.

Schwierig, weil im Herbst kaum Zeit bleibt, den schweren, regennassen Boden mit Maschinen zu befahren oder gar zu bearbeiten. Und schwierig, weil Gräser und Unkräuter den nährstoffreichen Marschboden lieben. Umso wichtiger ist es, auf alle Eventualitäten wie zum Beispiel anhaltende Nässe oder wuchernde Unkräuter vorbereitet zu sein. Und einen genauen Maßnahmenplan für Frühjahr und Herbst zu haben, wie man sorgenfrei durch die Saison kommt. Momme Volquardsen ist überzeugt, dass eine wirkungsvolle Herbizid-Strategie unverzichtbar ist, um eine gesicherte Weizenernte einfahren zu können.

Besonders zu schaffen macht den Landwirten in der Region der Ackerfuchsschwanz. Die Samen überdauern mehrere Jahre im Boden und sorgen so für zusätzlichen Unkrautdruck auf den Flächen.  Man müsse laufend darauf reagieren, sagt Momme Volquardsen. Zum Beispiel folgt nach dem Einsatz von Herbstherbiziden im zeitigen Frühjahr eine Nachbehandlung mit Atlantis Flex. So sollen auch die Nachaufläufer erfasst und bekämpft werden. Nur so ist ein sicheres Resistenzmanagement möglich.
  • Marienhof
  • Herbizidstrategie
Herbizid-Strategie

"Planen, was planbar ist" - Ein Grundsatz für stabile Erträge.

Je besser man planen könne, sagt Volquardsen, desto besser für die Zukunft des Hofes – und seiner Familie. Trotz Wetterkapriolen und Ungräsern schaut er positiv nach vorn. „Uns wird es in 100 Jahren auch noch geben.“ Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern.
Momme Volquardsen
Momme Volquardsen ist Landwirt und bewirtschaftet den Marienhof im Norden Schleswig-Holsteins. Neben dem Ackerbau und der Viehzucht betreibt er einen eigenen Hofladen, in dem er seine Produkte vermarktet – von Eiern über Schweinefleisch bis hin zu Milchprodukten. Mehr über Momme und seinen Betrieb: http://www.dermarienhof.de/

Interessante Themen