A-Z

Saatgut / Raps / DK Expose

DK Expose

Die großrahmige Virusresistente*

Die neue DEAKLB-Hybride DK Expose zeigt hervorragende und stabile Ertragsleistungen, auch unter schwierigen Umweltbedingungen. Sie bringt eine Resistenz gegen den Wasserrübenvergilbungsvirus (TuYV) und Phoma mit sich. Im Feld präsentiert sie sich als großrahmige Rapspflanze mit einer guten Standfestigkeit.

Top Saatgut
DK Expose
250
250 Bonuspunkte pro Einheit
Ertragseigenschaften
Gering
Mittel
Hoch
Kornertrag
Ölgehalt
Ölertrag
Pflanzen-Physiologie
Früh
Mittel
Spät
Entwicklung vor Winter
Wachstumsbeginn Frühjahr
Blühbeginn
Reife
Gering
Mittel
Hoch
Pflanzenlänge
Ertragssicherheit
Gering
Mittel
Hoch
Lagerneigung
Phomaanfälligkeit
Neigung zu Auswinterung
Schotenplatzfestigkeit
!
DEKALB interne Einstufungen aus Züchtungs- und Entwicklungsversuchen.

Sortenvorteile

Vermindert das Risiko von Ertragsverlusten durch das Wasserrübenvergilbungsvirus (TuYV).
Hohe Ölgehalte machen sich durch hohe Ölaufschläge in der Rapsabrechnung bezahlt.
Die Kombination aus dem RLM-7 Gen und polygener Resistenz führt zu einer geringeren Anfälligkeit für Phoma.
erhindert Ausfallverluste durch vorzeitiges Schotenplatzen und ermöglicht ein flexibles Erntemanagement.
Durch das rasche Herbstwachstum eignet sich diese Sorte nicht nur für das normale Saatfenster, sondern lässt sich auch gut zu einem späteren Termin unter weniger idealen Bedingungen aussäen.
Durch die kräftige aber ausgeglichene Jugendentwicklung erfolgt kein Aufstängeln vor dem Winter und die Winterhärte bleibt erhalten.

Empfehlungen

Anbauempfehlungen
  • Gute Pflanzengesundheit mit der Resistenz gegen den Wasserrübenvergilbungsvirus und Phoma.
  • Aufgrund der sehr zügigen Herbstentwicklung eignet sich DK Expose auch für schwierige Aussaatbedingungen und späte Aussaattermine.
  • Die Aussaatstärke sollte je nach Region, Saatzeitpunkt und Saatbettzustand zwischen 40-45 Körner/m² betragen.
Saattermin
Frühsaat:
geeignet
Normalsaat:
sehr gut geeignet
Spätsaat:
sehr gut geeignet
Aussaatstärke
40-45 Körner/m2
*Resistenz gegenüber Wasserrübenvergilbungsvirus