Übersicht

Pflanzenschutzmittel / Insektizid / Confidor® WG 70

Cerone® 660 Consist®  Plus

Confidor® WG 70

Wasserdispergierbares Granulat gegen saugende Insekten an Hopfen, an Apfel, Zierpflanzen, Ziergehölzen, Tabak, im Wein- und Steinobstbau und an Salat-Arten

Insektizid
Confidor® WG 70
  • Hochwirksames Insektizid mit Langzeitwirkung gegen Blattläuse und Miniermotten
  • Gute systemische Eigenschaften sowie Kontakt- und Fraßwirkung
  • Über weiten Temperaturbereich wirksam

Formulierung
Wasserdispergierbares Granulat
Wirkstoff
  • 700 g/kg Imidacloprid
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
79894007 Karton 12 x 0,5 kg Flasche 60
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

BVL - Bestimmungen

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Hopfenbau

BlattläuseAnw.-Nr.: 024185-00/00-003

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,165 kg/ha in max. 3.300 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
35
Anwendungszeitpunkt
nach Befallsbeginn oder ab Warndienstaufruf
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW607,
NW701
Auflagen
WW709

BlattläuseAnw.-Nr.: 024185-00/00-004

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Hopfen
Einsatzgebiet
Hopfenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
streichen
Aufwand
0,166 kg/ha in 3 - 4 l/ha Wasser der Aufleitungen
Wartezeit in Tagen
35
Anwendungszeitpunkt
nach dem Putzen
Auflagen
NW642,
WW709

Obstbau

BlattläuseAnw.-Nr.: 024185-00/00-001

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Apfel
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
bei voller Belaubung
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,05 kg/ha und je mKh in max. 500 l/ha und je mKh Wasser im Apfelanbau nicht mehr als 1 Beh.
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte; bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605+NW606
Auflagen
WW709

MiniermottenAnw.-Nr.: 024185-00/00-002

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Apfel
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
bei voller Belaubung
Schadorganismus/Zweck
Miniermotten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,05 kg/ha und je mKh in max. 500 l/ha und je mKh Wasser im Apfelanbau nicht mehr als 1 Beh.
Wartezeit in Tagen
14
Anwendungszeitpunkt
nach der Blüte; bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605+NW606

Zierpflanzenbau

BlattläuseAnw.-Nr.: 024185-00/00-005

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Blattläuse
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,35 kg/ha in max. 1.000 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Auflagen
NB504,
NW642-1,
WH915,
WW709

Weiße FliegenAnw.-Nr.: 024185-00/00-006

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Weiße Fliegen
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,35 kg/ha in max. 1.000 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Auflagen
NB504,
NW642-1,
WH915,
WW709

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/00-007

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,15 kg/ha in max. 1.000 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB501,
NT109,
NW605+NW606,
NW701
Auflagen
WH915,
WW709

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/00-008

Status
Zulassung, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Ziergehölze
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,15 kg/ha in max. 1.000 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB501,
NT109,
NW605+NW606,
NW701
Auflagen
WH915,
WW709

Ackerbau

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/02-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Tabak
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
von 2 Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet bis 6 Laubblätter entfaltet
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
zugeben
Aufwand
4 g/1.000 Pflanzen in mind. 100 l pro 1.000 Pflanzen Wasser zum Wasser bei schwimmender Pflanzenanzucht im Becken/1.000 Pflanzen entsprechen einer Standfläche von 1 m²
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Jungpflanzenanzucht
Anwendungszeitpunkt
bis 40 Tage nach der Saat, bei Befallsgefahr
Auflagen
NW642,
WW709

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/02-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus, bei Ausschluss einer Kontamination von gewachsenem Boden
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Tabak
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
von 4 Laubblätter (2. Blattpaar) entfaltet bis 9 und mehr Laubblätter entfaltet
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder gießen
Aufwand
0,5 g/m2 Pflanzen sofort nach der Behandlung abspülen, um phytotoxische Schäden zu vermeiden
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Jungpflanzenanzucht
Anwendungszeitpunkt
bis 60 Tage nach der Saat, bei Befallsgefahr
Auflagen
NW642,
WW709

Gemüsebau

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/05-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Salat-Arten (ausg. Feldsalat, Löwenzahn, Winterportulak, Rucola-Arten)
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
12 - 13
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
gießen
Aufwand
1,3 g/m2 in 3 - 4 l/m2 Wasser Mittelaufwand gilt bei 500 Pflanzen pro m²
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Jungpflanzen
Anwendungszeitpunkt
vor dem Pflanzen
Anwendungsbestimmungen
NW701
Auflagen
NW642

Saugende InsektenAnw.-Nr.: 024185-00/05-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Salat-Arten (ausg. Feldsalat, Löwenzahn, Winterportulak, Rucola-Arten)
Einsatzgebiet
Gemüsebau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
12 - 13
Schadorganismus/Zweck
Saugende Insekten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
gießen
Aufwand
1,3 g/m2 in 3 - 4 l/m2 Wasser Mittelaufwand gilt bei 500 Pflanzen pro m²
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Jungpflanzen
Anwendungszeitpunkt
vor dem Pflanzen

Obstbau

Schildlaus-ArtenAnw.-Nr.: 024185-00/07-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Nektarine, Aprikose, Pfirsich
Einsatzgebiet
Obstbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 71
Schadorganismus/Zweck
Schildlaus-Arten
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
0,05 kg/ha und je mKh in max. 500 l/ha und je mKh Wasser
Wartezeit in Tagen
21
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605+NW606

Weinbau

ReblausAnw.-Nr.: 024185-00/01-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
71 - 81
Schadorganismus/Zweck
Reblaus
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 13: 80 g/ha in max. 400 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in max. 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Muttergärten; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ReblausAnw.-Nr.: 024185-00/01-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 13
Schadorganismus/Zweck
Reblaus
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 13: 80 g/ha in max. 400 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in max. 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Rebschulen; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB503,
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ReblausAnw.-Nr.: 024185-00/01-003

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
71 - 81
Schadorganismus/Zweck
Reblaus
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 13: 80 g/ha in max. 400 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in max. 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Junganlagen; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ThripseAnw.-Nr.: 024185-00/03-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 11
Schadorganismus/Zweck
Thripse
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 11: 40 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Junganlagen; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB503,
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ThripseAnw.-Nr.: 024185-00/03-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Thripse
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 11: 40 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Muttergärten; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB503,
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ThripseAnw.-Nr.: 024185-00/03-003

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 11
Schadorganismus/Zweck
Thripse
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 2, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
- BBCH 11: 40 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
- bis max. Wuchslänge erreicht: 160 g/ha in 400 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Weitere Erläuterungen:
Rebschulen; nicht im Ertrag stehende Anlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB503,
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701
Auflagen
VV600

ReblausAnw.-Nr.: 024185-00/06-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
71 - 81
Schadorganismus/Zweck
Reblaus
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
160 g/ha in 200 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
35
Weitere Erläuterungen:
Nutzung als Tafel- und Keltertraube; Ertragsanlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605+NW606,
NW701

ThripseAnw.-Nr.: 024185-00/06-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
71 - 81
Schadorganismus/Zweck
Thripse
Stadium Schadorganismus:
Bekämpfung von Imagines und Larven
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
160 g/ha in 200 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
35
Weitere Erläuterungen:
Nutzung als Tafel- und Keltertraube; Ertragsanlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT109,
NW605+NW606,
NW701

Schildlaus-ArtenAnw.-Nr.: 024185-00/08-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Weinrebe
Einsatzgebiet
Weinbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
ab 71
Schadorganismus/Zweck
Schildlaus-Arten
Stadium Schadorganismus:
ab Larvenstadium L1
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen oder sprühen
Aufwand
160 g/ha in 200 - 800 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
35
Weitere Erläuterungen:
Nutzung als Tafel- und Keltertraube; Ertragsanlagen
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NT108,
NW605+NW606,
NW701

Zierpflanzenbau

MinierfliegenAnw.-Nr.: 024185-00/04-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Minierfliegen
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Pflanzengröße bis 50 cm: 150 g/ha in max. 1.200 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB501,
NT109,
NW605-1+NW606,
NW701

MinierfliegenAnw.-Nr.: 024185-00/04-002

Status
§ 18 PflSchG, bis 31.07.2020
Anwendungsbereich
Gewächshaus
Wirkungsbereich
Insektizid
Kultur/Objekt
Zierpflanzen
Einsatzgebiet
Zierpflanzenbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Schadorganismus/Zweck
Minierfliegen
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
Pflanzengröße bis 50 cm: 150 g/ha in max. 1.200 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Anwendungszeitpunkt
bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome/Schadorganismen
Anwendungsbestimmungen
NB502

Anwenderschutz/GHS

  • GHS07
  • GHS09

Signalwort: Achtung

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

H302: Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P301+P312: BEI VERSCHLUCKEN: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen. 

P501: Inhalt/Behälter in Übereinstimmung mit örtlichen Vorschriften entsorgen.

SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

SB110: Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz "Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.

SF1891: Das Wiederbetreten der behandelten Flächen/Kulturen ist am Tage der Applikation nur mit der persönlichen Schutzausrüstung möglich, die für das Ausbringen des Mittels vorgegeben ist. Nachfolgearbeiten auf/in behandelten Flächen/Kulturen dürfen grundsätzlich erst 24 Stunden nach der Ausbringung des Mittels durchgeführt werden. Innerhalb 48 Stunden sind dabei der Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) zu tragen.

SS110: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

SS2202: Schutzanzug gegen Pflanzenschutzmittel und festes Schuhwerk (z.B. Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels.

Kennzeichnungsauflagen Umwelt

NB6611: Das Mittel wird als bienengefährlich eingestuft (B1). Es darf nicht auf blühende oder von Bienen beflogene Pflanzen ausgebracht werden; dies gilt auch für Unkräuter. Bienenschutzverordnung vom 22. Juli 1992, BGBl. I S. 1410, beachten.

NN134: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Typhlodromus pyri (Raubmilbe) eingestuft.

NN265: Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft.

NN361: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Coccinella septempunctata (Siebenpunkt-Marienkäfer) eingestuft.

NN365: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft.

NN370: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft.

NN380: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Trichogramma cacoeciae (Erzwespe) eingestuft.

NN383: Das Mittel wird als schädigend für Populationen der Art Encarsia formosa (Erzwespe) eingestuft.

NW263: Das Mittel ist giftig für Fischnährtiere.

NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

NW604: Die Anwendungsbestimmung, mit der ein Abstand zum Schutz von Oberflächengewässern festgesetzt wurde, gilt nicht in den durch die zuständige Behörde besonders ausgewiesenen Gebieten, soweit die zuständige Behörde dort die Anwendung genehmigt hat.

Wirksamkeiten und Mischbarkeiten werden geladen.