A-Z

Pflanzenschutzmittel / Wachstumsregler / Moddus®

Mobil® Moddus®¹ Cerone® Extra Pack

Moddus®

Wachstumsregler zur Stängel- bzw. Halmfestigung von Wintergerste, Winterweizen, Winterroggen, Triticale, Sommergerste, Hafer und Winterraps

Wachstumsregler
Formulierung
Mikroemulsion
Wirkstoff
  • 250 g/l Trinexapac-ethyl
Artikelnummer Verpackungsgröße Paletteneinheit
in Moddus Cerone Extra Pack Karton 4 x 5 l Kanister
Wichtiger Hinweis für Pflanzenschutzmittel und Biozide

Für Pflanzenschutzmittel: „Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen“

Für Biozide: „Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.“

BVL - Bestimmungen

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Ackerbau

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-001

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Winterweichweizen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 49
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,4 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-002

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Wintergerste
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 49
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,8 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-003

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Winterroggen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 39
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,6 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-004

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Triticale
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 39
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,6 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-005

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Winterroggen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 39 - 49
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,3 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-006

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Triticale
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 39 - 49
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,3 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-007

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Sommergerste
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 37
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,6 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/00-008

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Hafer
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 31 - 37
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,6 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

StandfestigkeitAnw.-Nr.: 024212-00/00-009

Status
Zulassung, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Winterraps
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
BBCH 39 - 55
Schadorganismus/Zweck
Standfestigkeit
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
1,5 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642,
VV215

Ackerbau

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/01-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Gräser
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
31 - 37
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,8 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
N
Weitere Erläuterungen:
in Beständen zur Saatguterzeugung
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642,
VV207

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/02-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Dinkel
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
31 - 49
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,4 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser Die einzelnen Sorten können standortabhängig verschieden reagieren; auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/03-001

Status
§ 18 PflSchG, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Hartweizen
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
31 - 39
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 1
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand
0,6 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser
Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642

HalmfestigungAnw.-Nr.: 024212-00/

Status
Art. 51 VO 1107/2009, bis 30.04.2019
Anwendungsbereich
Freiland
Wirkungsbereich
Wachstumsregler
Kultur/Objekt
Rotklee
Einsatzgebiet
Ackerbau
Verwendungszweck Pflanze/Pflanzenerzeugnis
Stadium Kultur
33 - 39
Schadorganismus/Zweck
Halmfestigung
Max. Zahl Behandlungen
in der Anwendung: 1, in der Kultur bzw. je Jahr: 2
Anwendungstechnik
spritzen
Aufwand

2 x 0,75 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser bzw.

1,0 l/ha in 200 - 400 l/ha Wasser

Wartezeit in Tagen
F
Anwendungszeitpunkt
nach dem Auflaufen
Auflagen
NW642-1,
VV207

Anwenderschutz/GHS

  • GHS02
  • GHS07
  • GHS09

Signalwort: Achtung

EO005-1: SPo5: Wiederbetreten der behandelten Fläche erst nach Abtrocknung des Spritzbelages.

EUH066: Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.

EUH401: Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

Gewerbliche Anwender: Nur für gewerbliche Anwender.

H226: Flüssigkeit und Dampf entzündbar.

H319: Verursacht schwere Augenreizung.

H332: Gesundheitsschädlich bei Einatmen.

H335: Kann die Atemwege reizen.

H410: Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

P102: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

P210: Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen sowie anderen Zündquellenarten fernhalten. Nicht rauchen.

P261: Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.

P270: Bei Gebrauch nicht essen, trinken oder rauchen.

P280: Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.

P312: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt anrufen.

P391: Verschüttete Mengen aufnehmen.

P403+P235: Kühl an einem gut belüfteten Ort aufbewahren.

P501: Inhalt/Behälter in Übereinstimmung mit örtlichen Vorschriften entsorgen.

SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen.

Kennzeichnungsauflagen Umwelt

NB6641: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).

NN130: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa amentata und palustris (Wolfsspinnen) eingestuft.

NN160: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Aleochara bilineata (Kurzflügelkäfer) eingestuft.

NN165: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus cupreus (Laufkäfer) eingestuft.

NN170: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Chrysoperla carnea (Florfliege) eingestuft.

NN1842: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Aphidius rhopalosiphi (Brackwespe) eingestuft.

NN261: Das Mittel wird als schwachschädigend für Populationen der Art Coccinella septempunctata (Siebenpunkt-Marienkäfer) eingestuft.

NW261: Das Mittel ist fischgiftig.

NW262: Das Mittel ist giftig für Algen.

NW265: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen.

NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

Wirksamkeiten und Mischbarkeiten werden geladen.